Integral Business Practicioner

Zur Person

Rolf Lutterbeck
ist Integraler Unternehmenscoach, Org.- & Strukturaufsteller (www.RolfL.de).

Seit Anfang 1996 ist er selbständiger Managementberater, Coach und Trainer für Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte und selbständige Dienstleister.

Seine ganzheitliche Vorgehensweise orientiert sich insbesondere an dem integralen Ansatz von Ken Wilber und den Systemischen Prinzipien nach Prof. Varga von Kibéd. Er bietet kompakte Ausbildungen zum Integralen Coach und zum Strukturaufsteller an.

Er ist stellvertretender Vorsitzender der Integralen Initiative Frankfurt und Mitglied in IF (Integrales Forum), infosyon und DVNLP.

Website: www.RolfLutterbeck.de, Email: info[‚at‘]rolfl.de

Literaturtipps:
Ein guter Einstieg in die Theorie Ken Wilbers sind seine Bücher „Ganzheitlich handeln“ oder für den mehr psychologisch Interessierten „Integrale Psychologie“.

Link zu weiterführender Literatur

Info-Material (PDF)
Einführende Folien und Materialien:

Wilber Folien (Mai 2005)
Wilber, Spiral Dynamics, Integrales Business

Folien Spiral Dynamics (2007)
Die Entwicklung menschlichen (Werte-)Bewusstseins

Entwicklungsmodell Cook-Greuter (2008)
Die Entwicklung des Selbst (Sonderausgabe des integralen Online-Journals).

Integrale Unternehmensberatung in der Praxis (2006)
Vortrag auf dem DVNLP-Kongress, Oktober 2006
Kurze Einführung in den Integralen Ansatz und seine Anwendung im Business

siehe auch

http://www.rolfl.de/wilber/

Details:
Ausbildungsblöcke:
Einführung in die integrale Theorie und Praxis Ken Wilbers IBP-1
ELZ – Vertiefung „Ebenen“, „Linien“ und „Zustände“ IBP-2
TIB – Nutzung von Typologien und Integrales Business IBP-3
Aufbaublock Spezialwissen (1-2 Tage): Wahlthema

Termine:
2 Tage Einführungskurs am 13.-14.02.2010
ELZ am 18.-21.Feb 2010 und TIB am 13.-16. Mai 2010
Aufbaublock Spezialwissen (versch. Termine und Themen zur Auswahl)
Ort:
Tennisclub Bad Homburg

Paul-Ehrlich-Weg 5

61348 Bad Homburg

Zielgruppe:
Alle, die an einer strukturierten und verständlichen Einführung in den Integralen Ansatz von Ken Wilber und dem praktischen Einsatz (insbes. in Beratung, Coaching, Training und Führung) interessiert sind. Mit Ausnahme des Aufbaublocks TIB sind alle Blöcke auch für Nicht-Berufstätige als integrale Ausbildung interessant.

Voraussetzung:
Für die Ausbildung insgesamt: keine.

Für die Aufbaublöcke wird die Teilnahme an den ersten beiden Einführungstagen (Grundlagenseminar) vorausgesetzt (evtl. Teilnahme aus früheren Jahren). Auf Anfrage ist es auch möglich, bei gutem Grundlagenwissen (inkl. Spiral Dynamics) mit praktischer Erfahrung direkt in die Aufbaublöcke einzusteigen. Die Kosten werden dann entsprechend reduziert.

Zertifizierung:
Die Teilnahme wird attestiert. Bei Interesse kann an einem weiteren Tag ein Testing erfolgen, das zu einem DIA-Zertifikat führt (Zusatzkosten 125 Euro inkl. MwSt).

Anmeldung:
Achtung: Die Anmeldung erfolgt direkt beim Referenten. Dieser klärt auch alle veranstaltungsbezogenen Fragen.

Via Anmeldeformular

oder per E-Mail direkt bei info{at}rolfl.de mit Angabe der Seminarbezeichnung und der vollständigen Rechnungsanschrift. Die Bezahlung erfolgt nach Rechnungsstellung. Es gelten die AGBs von Rolf Lutterbeck.

Preise:
siehe hier

Flyer:

Flyer: Integral Business Practicioner

PDF Download

Integraler Business-Practitioner

Grafik: Cover ip05 von Uwe Schramm
10 Tage in 2010

Praktischer Einsatz des integralen Ansatzes – inkl. Spiral Dynamics – im Alltag und im Beruf

Die Ausbildung „Integraler Business Practitioner“ vermittelt, wie man im Business-Bereich (Beratung, Coaching, Training, Führung, Koordination) aber auch im Alltag durch integrales Denken und Handeln „passender“ und „ganzheitlicher“ (im umfassendsten Sinne) agieren und damit nachhaltiger erfolgreich sein kann. Die TeilnehmerInnen lernen, die verschiedenen integralen Perspektiven einzunehmen und damit zu verstehen, wo sich eine oder mehrere Personen oder ein Unternehmen z.B. denk- und handlungsmäßig befinden. Daraus ergibt sich, was dann die nächsten sinnvollen und passenden Entwicklungsschritte sein können. Eine spannende Reise auch mit viel Selbst-Erkenntnis.

Wer bereits an der zweitägigen Einführung teilgenommen hat oder genügend Grundlagenwissen über Quadranten und Spiral Dynamics hat, kann direkt beim Aufbaublock IBP-2 (ELZ) im März 2010 einsteigen.

Alle Module sind einzeln buchbar.

Inhalt/Struktur:
Grundlagenseminar (IBP-1), 2 Tage: 13.-14.Februar 2010
Einführung in die integrale Theorie und Praxis Ken Wilbers (IBP-1)
Einführung in den integralen Ansatz (Quadranten, Ebenen, Linien, Typen, Zustände)
Einführung in Spiral Dynamics (Wertehierarchien, Weltsichten,…)
Unterschiede zwischen Quadranten und Quadrivia, individuellen und sozialem Holon
Praktische Anwendung von Quadranten-Perspektiven und Spiral Dynamics
Optional: Quadranten-Aufstellung

Aufbaublock ELZ (IBP-2), 4 Tage: 18. – 21. März 2010
ELZ – Vertiefung „Ebenen“, „Linien“ und „Zustände“ (IBP-2)
Vertiefung „Spiral Dynamics“ (ursprünglich das Graves Value System): die Wahrnehmung von Ebenen.
Die Entwicklung von Perspektiven (Ego Development nach S. Cook-Greuter)
Was können verschieden Ich-Entwicklungsstufen „wahrnehmen“ und was nicht?
Differenzierte Betrachtung von mehreren Entwicklungs-Linien (je nach Ziel und Kontext).
Nutzung von Zuständen für das Selbstmanagement
Wechsel von Zustandsperspektiven für Analyse und Lösungssuche.
Anwendung im Business

Aufbaublock TIB (IBP-3), 4 Tage – 13.-16.Mai 2010
TIB – Nutzung von Typologien und Integrales Business (IBP-3)
Die Nutzung von MBTI (Myers-Brigss-Typ-Indikator) oder ähnlichen Typologien ist bereits sehr häufig üblich. In der Ausbildung werden einige für das Business relevante NLP-Metaprogramme genutzt.
Praktische Anwendung aller integralen Perspektiven im Business. Beachtung von Bewusstsein und Verhalten von Menschen, Optimierung von Strukturen und funktionalen Abläufen und Entwicklung der Unternehmenskultur.
Integrale Führung bedeutet u.a. situativer Einsatz unterschiedlicher Führungsstile je nach Kultur des Unternehmens und Weltsicht des Mitarbeiters. Eine Herausforderung ist die Führung von Teams mit Menschen auf unterschiedlichen Bewusstseins-Stufen (blau-orange-grün).
Integrales Change Management: Veränderungen in allen vier Quadranten gleichzeitig unter Berücksichtigung der wichtigsten Linien (Kognition, soziale Kompetenz, Strukturen, Führungskultur, etc.) und der Ist- und Soll-Unternehmenskultur. Wo ist der Engpass? Wie sind Strukturen zu verändern und welche Kultur und Mentalität ist dafür nötig? Was kann ich durch Strukturaufstellungen erkennen?
Integrales Coaching heißt aus Quadrantensicht: Je nach Anliegen Klärung des systemischen Umfelds (Beruf, privat), evtl. Auflösung systemischer Verstrickungen, Mental-Coaching, Aufbau von Wissen und/oder Veränderung im Auftreten und Handeln. Dies alles unter Beachtung des Typs und der Entwicklungsstufen wichtiger Linien (Kognition, Emotion, inter- und intrapersonelle Kompetenz, etc.).

Optional: Aufbaublock Spezialwissen (1 oder 2 Tage)
Die individuelle Ergänzung der Ausbildung ist ein Seminar bei DIA (Die Integrale Akademie) mit verschiedenen möglichen Themen zur Auswahl wie z.B. Integrale Pädagogik, Psychotherapie, ILP, Big Mind, Ökologie oder Politik, im Umfang von 1-2 Tagen. Dieser Aufbaublock ist Voraussetzung für eine DIA-Zertifizierung. Im Unterschied zu den anderen Angeboten erfolgt die Anmeldung und Abrechnung für diesen Block über DIA und nicht über Rolf Lutterbeck.

Beachten Sie dazu die aktuellen Informationen in unserem Programm.

Zertifizierung:
Die Teilnahme wird bescheinigt. Bei Interesse kann an einem weiteren Tag ein Testing erfolgen, dass zu einem DIA-Zertifikat führt (Zusatzkosten 125 Euro inkl. MwSt). Voraussetzung hierfür ist der Besuch eines weiteren DIA-Seminars (Aufbaublock Spezialwissen).

Investition:
Preise bei verbindlicher Frühbuchung (1 Monat vorher).

</t
Umfang

Nettopreis in
Euro

Bruttopreis in
Euro

10 Tage Ausbildung (ohne Wahltag und Testing)

1400 +19%

1666,00

2 Tage Einführung (IBP-1)

300 +19%

357,00